Bei Erster Landesmeisterschaft das Podest knapp verfehlt

Corona hat nicht nur den internationalen und nationalen Radsportkalender komplett durcheinander gewirbelt. Auch auf Landesebene ist dies so. So war die erste Landesmeisterschaft auf der Straße die des Bergzeitfahrens. Corona bedingt musste der Thüringer Veranstalter im Juli passen. Kurzfristig traute sich der Verein FROH Fulda um ihren Macher Peter Hahner an diese Meisterschaft heran.

Der bot dem Thüringer Radsport-Verband dies als gemeinsame Meisterschaft Hessens und Thüringens an. Und so kam es, dass am Hang der Wasserkuppe in Poppenhausen diese Meisterschaft stattfand. Nicht nur Hessen und Thüringer, auch Starter aus Bayern und Rheinland-Pfalz gingen an den Start. Händeringend suchen ja aktuell alle Wettkampfangebote. Und so war die Startliste ganz gut gefüllt.

Leider starteten vom RSV Blau-Weiß Meiningen 1983 nur zwei Sportler der Altersklasse U-13. Lenny Kaiser liebäugelte mit einer Medaille, die er voriges Jahr mit Bronze schon gewonnen hatte. Auch Thorben Meinhold wollte mindestens in die Top Ten. 

Die Bestzeit fuhr mit Julian Kadrispahic ein Lokalmatator. Der Waltershäuser Hans Hornschuh sicherte sich den Thüringer Meistertitel. Eine Medaille verpasste Lenny Kaiser knapp. Hinter den Gebrüdern Jerzyna aus Gera musste er sich mit Rang vier zufrieden geben. Thorben Meinhold sorgte für das avisierte Top-Ten-Ergebnis. Er rangierte sich auf Rang neun in dieser ersten Meisterschaft ein. 

Unsere Saisonberichte

Du kannst unsere umfangreichen Saisonberichte gerne einschränken: Durch Klicken auf die Jahreszahlen, werden diese Berichte gefiltert. Mit Klick auf "Alle" siehst du wieder unsere komplette Berichte.

Viel Spaß!

RSV Blau-Weiss Meiningen 1983 e.V.

Dein Radsportverein in deiner Nähe.